Klöße und Süßes

Tagebuchseite mit Rezepten (1)Tagebuchseite mit Rezepten (2)
Griesklößchen zu Obstsuppen. 1/2 Pfd. Gries, 2 Eier, 1/2 l Milch, 1/8 Butter, etwas Zucker, etwas Salz unter ständigem Rühren in Wasserbad dick werden lassen, nach dem Erkalten die zwei Eier dran rühren, darauf im Kochwasser aufkochen lassen. Man kann auch den Brei bei offnem Feuer in einem Topf dick kochen.
Eierkloß. 1/4 l Milch, 6 Eier, etwas Salz u. ein wenig Muskatnus verquirlt man, setzt dann die Masse in einen Topf mit kochenden Wasser und läßt dies gut zugedeckt gar werden.
Thüringer Klöße. Die rohen geriebenen Kartoffeln werden richtig trocken ausgepreßt. Das gewaschene Kartoffelmehl dazu. Kartoffelpüree gekocht u. damit vermengt. 2/3 rohe K. u. 1/3 Püree. Zuletzt Klöße geformt mit gerösteten Semmeln.
Jägerkohl. Man tun Speck und Zwiebel in einen Topf, läßt dies braun werden, tut dann Fleisch dazu. Ist das gut angebraten, kommt Kohl, Wasser Salz, Pfeffer dazu, aber nicht zuviel Wasser u. Salz, gut zugedeckt langsam kochen lassen.
Johannisbeer-Gelee. Man dreht die gewaschenen Beeren durch u. rechnet auf einen Liter Saft, zwei Pfund Zucker, ist alles fertig, setzt man die Masse aufs Feuer u. läßt die bis kurz vor blasen kommen. Etwas verkühlt in Gläser füllen.
Johannisbeer-Saft, rot. 3 Pfd. Früchte tut man in ein Gefäß, übergießt diese mit 10 Gramm Ameisensäure. Inzwischen bringt man 1 1/2 l Wasser zum Kochen (bei Himbeeren 2 l Wasser) und gießt es kochend über die Früchte, verdeckt das Gefäß gut und läßt es 24 Std. stehen, dann durch seihen, 4 1/2 Pfd. Zucker, in Flaschen gefüllt u. mit feuchtem Pergament zubinden.
Vierfrucht-Marmelade. Johannisbeeren, schwarze u. rote, Himbeeren u. durch den Wolf gedrehte reife Stachelbeeren, Zucker nach Geschmack, schmeckt sehr gut.

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar