Notarielle Vollmacht

Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 1 Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 2 Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 3 Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 8
Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 4 Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 5
Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 6 Notarielle Vollmacht von 1988, Seite 7

No. 536 des Notariats-Registers pro 1889

Verhandelt

Berlin, den neunten April
Ein Tausend achthundert neun und achtzig

Vor dem unterzeichneten
zu Berlin
Oranienstraße Nummer siebenundsechzig wohnhaften
Notar im Bezirk des Königlichen Kammergerichts,
Rechtsanwalt
Heinrich Winterfeld

und dem mitunterschriebenen volljährigen und dem Notar persönlich bekannten Instrumentszeugen, nämlich:
1, dem Graveur Reinhold L., wohnhaft hierselbst,
2, dem Schlossermeister Albert W., wohnhaft hierselbst,
denen Allen, wie jeder derselben für sich versichert, keines der Verhältnisse entgegensteht, welche nach den ihnen bekannt gemachten Paragraphen fünf bis neun des Gesetzes vom eilften Juli achtzehn Hundert fünf und vierzig von der Theilahme an dieser Versammlung ausschließen, erschien heute:
der Sattler Herr Karl Friedrich M. zu Rixdorf, Thomasstraße sechs wohnhaft.

Der Erschienene ist dem Notar von Person bekannt und geschäftsfähig.

Derselbe erklärte:
Ich bevollmächtige hierdurch für mich und meine Erben und zwar mit der Befugnis zur Substitution den Tischler Herrn Otto L. zu Nausitz wohnhaft, alle meine Angelegenheiten, sowohl bei Gerichte und anderen Behörden, als mit Privat-Personen zu besorgen.
Insbesondere soll derselbe ermägtigt sein, Namens meiner
1. Prozesse aller Art zu führen und mich darin als Kläger oder Verklagter oder in welcher Eigenschaft als sonst sei, in allen Instanzen zu vertreten und Alles zu thun, was die Gerichte von dem Bevollmächtigten einer abwesenden Partei zu fordern berechtigt sind, auch definitiv Entscheidungen in Empfang zu nehmen, Eide zu erlassen oder für geschworen anzunehmen sowie eidesstattliche Versicherungen für mich abzugeben;
2. Sachen, Gelder, Dokumente von öffentlichen Hinterlegungsstellen, von Behörden und Privat-Personen in Empfang zu nehmen und darüber zu quittiren;
3. Vergleiche und Verträge aller Art abzuschließen sowie Forderungen anzuerkennen;
4. Rechte und Forderungen an einen Dritten abzutreten oder Verzicht darauf zu leisten;
5. Immobilien oder Mobilien öffentlich oder aus freier Hand zu veräußern oder zu erwerben, die Kaufgelder zu erheben, darüber zu quittiren oder dieselben zu creditiren, die Uebergabe zu vollziehen:
6. Eintragungen und Löschungen aller Art bei dem Grundbuch zu bewilligen oder zu beantragen, auch Auflassungen von Grundstücken zu erklären und zu acceptiren;
7. Darlehen und Credit zu geben und zu nehmen;
8. Bürgschafts-Erklärungen, auch selbstschuldnerische, abzugeben und anzunehmen;
9. Bei Erbregulierungen mich überall zu vertreten, die Erbschaft mit oder ohne Vorbehalt anzutreten und den Erbrezeß zu vollziehen;
10. In Subhastations-, Administrations- und Sequestrations-Verfahren mich zu vertreten und darin alle meine Rechte wahrzunehmen, auch für mich auf Grundstücke zu bieten, mit meinen Forderungen Caution zu bestellen und im Falle des Meistgebots den Zuschlag für mich zu beantragen;
11. im Concurs- und erbschaftlichen Liquidations-Verfahren Forderungen zu liquidiren, den Prüfungs- und Accord-Terminen beizuwohnen, für oder gegen den Accord zu stimmen und den Vertheilungsplan zu genehmigen oder zu bemängeln.

Alles, was mein Bevollmächtigter auf Grund dieser Vollmacht thun wird, verspreche ich zu genehmigen. Ich bitte um einmalige Ausfertigung dieser Verhandlung und gebe das Object auf Sechs hundert Markt an.

Diese Verhandlung ist dem Erschienenen in Gegenwart des Notars und der beiden Zeugen laut vorgelesen, von ihnen genehmigt und wie folgt unterschrieben
[…]rich M.
[…]ierdurch bescheinigt, daß […]
[…] Verhandlung, sowie sie […]
dargeschrieben stattgefunden […]
sie in Gegenwart des Notars und der zugegegenen beiden Instrumentszeugen dem Erschienenen laut vorgelesen, von ihm genehmigt und wie vorsteht eigenhändig unterzeichnet worden ist.

Reinhold L.
Albert W.
Heinrich Winterfeld
Notar.

[…] in das Notariats-Register des Jahres achtzehnhundertneunundachtzig unter Nummer Fünfhundertsechsunddreißig eingetragene Verhandlung wird […]
Tischler Herrn […]
wohnhaft, ausgefertigt […]

Berlin, den neunten April achtzehnhundertneunundachtzig

Heinrich Winterfeld, Notar
am Bezirks- und Königlichen Kammergericht.

Liquidation

1. Object: 600 Mark
2. die Gebühren betragen (Gesetz vom 11. und Tarif v. 10. Mai 1851)
a, nach § 6 d. Ges. und § 16 des Tarifs […]
b, nach § 16 d. Ges. für die Zeugen […]
c, nach § 5/9 des Ges. vom 8. März 1880 […]
Schreibgebühr für 8 Seiten […]
3. Stempel-Auslagen […]
[…]

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar