Stempeln gehen (oder: Job-Center, 1937)

Meldekarte, 30er Jahre, Vorderseite

Die Meldekarte

gilt als Ausweis für alle Arbeitssuchenden gegenüber dem Arbeitsamt. Im Falle von Arbeitslosigkeit dient sie zu deren nachweis gegenüber Finanzamt, Wohlfahrtsamt, Krankenkasse und den übrigen sozialien Versicherungen (Ersatzzeiten-Nachweis). D. Arbeitssuchende behält die Karte auch nach der Abmeldung. Bei jeder Neumeldung muß die Meldekarte dem Arbeitsamt vorgelegt werden.Lies weiter