Armes Schwein.

Notschlachtquittung, undatiert, Vorderseite1. In die Spalte 1 wird das gesamte Schlachtgewicht unabhängig vom Tauglichkeitsgrad eingetragen.
2. Spalte 2 bezeichnet die Qualität des Tieres (Schlachtwertklasse)
Qualitätsstufe I = Schlachtwertklasse A und B
Qualitätsstufe II = Schlachtwertklasse C
Qualitätsstufe III = Schlachtwertklasse D
Für die Schlachtwertklasse A ist der vorhandene Fettanteil bestimmend.
3. Das aus dem Gesamtschlachtgewicht errechnete Lebendgewicht (unabhängig vom Tauglichkeitsgrad).
4. Vom Gesamtschlachtgewicht als untauglich erklärtes Fleisch.
5. In Spalte 5 ist das Schlachtgewicht einzutragen, welches den Tauglichkeitsgraden entspricht (Gesamtschlachtgewicht minus untaugliches Fleisch).
6. Das gemäß Spalte 5 unter Berücksichtigung der Güteklassen errechnete Lebendgewicht.
7. Das nach den z. Z. bestehenden Anrechnungssätzen ermittelte Gewicht zur Anrechnung auf die Pflichtablieferung.
8. Das als tauglich festgestellte Gewicht für den freien Aufkauf.

Notschlachtquittung, undatiert, RückseiteErläuterung zur Abrechnung des Fleisches/Innereien

Spalte 10 betrifft Freibank. Hier sind die kg der einzelnen Güteklassen einzutragen.
Güteklasse I = Verkaufsverhältnis 2 : 1
Güteklasse II = Verkaufsverhältnis 3 : 1
Güteklasse III = Verkaufsverhältnis 4 : 1
Handelt es sich bei den Innereien um einen ganzen Satz, so ist dieser in die Spalte Innereien — ganzer Satz, einzutragen und abzurechnen.
Eine Aufteilung der Innereien in die einzelnen Spalten wird nur dann vorgenommen, wenn ein Teil als untauglich erklärt worden ist.
Die Eintragungen haben in die hierfür vorgesehenen Spalten genau zu erfolgen.
Die Abrechnung über die Notschlachtung hat nur dann Gültigkeit, wenn alle zu leistenden Unterschriften vorhanden sind.